Page images
PDF
EPUB

will, und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel.

41 Und so dich jemand nöthiget, eine Meile, so gehe mit ihm zwvo.

42 Gib dem, der dich bittet; und wende dich nicht von dem, der dir abborgen will.

43 Ihr habt gehöret, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben, und deinen Feind hassen.

44 Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; thut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfol

gen;

45 Auf daß ihr Kinder sehd eures Vaters im Himmel. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten, und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.

46 Denn so ihr liebet, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Thun | nicht dasselbe auch die Zöllner?

47 Und so ihr euch nur zu euren Brüdern freundlich thut, was thut ihr Sonderliches? Thun nicht die Zöllner auch also?

48 Darum sollt ihr vollkommen seyn, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

at the law, and take away thy coat, let him have thy cloak also.

41 And whosoever shall compel thee to go a mile, go with him twain.

42 Give to him that asketh thee, and from him that would borrow of thee, turn not thou away.

43 Ye have heard that it hath been said, Thou shalt love thy neighbour, and hate thine enemy: 44 But I say unto you, Love your enemies, bless them that curse you, do good to them that hate you, and pray for them which despitefully use you, and persecute you;

45 That ye may be the children of your Father which is in heaven: for he maketh his sun to rise on the evil and on the good, and sendeth rain on the just and on the unjust.

46 For if ye love them which love you, what reward have ye? do not even the publicans the

same?

47 And if ye salute your brethren only, what do ye more than others? do not even the publicans so?

48 Be ye therefore perfect, even as your Father which is in heaven is perfect.

Das 6 Capitel.

CHAPTER VI.

alms

Habt Acht auf eure Almofen, daß ihr TAKE heed that ye do not your men, to be seen of them: otherwise ye have no reward of your Father which is in heaven.

nicht gebet vor den Leuten, daß ihr von ihnen gesehen werdet: ihr habt anders keinen Lohn beh eurem Vater im Himmel.

2 Wann du nun Almosen giebst, sollst du nicht lassen vor dir pofaunen, wie die Heuchler thun in den Schulen und auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gepriesen werden. Wahrlich), ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin.

3 Wann du aber Almosen giebst, so laß deine linke Hand nicht wissen, was die Rechte thut,

4 Auf daß dein Almofen verborgen

2 Therefore, when thou doest thine alms, do not sound a trumpet before thee, as the hypocrites do, in the synagogues, and in the streets, that they may have glory of men. Verily I say unto you, They have their reward.

3 But when thou doest alms, let not thy left hand know what thy right hand doeth;

4 That thine alms may be in se

sehund dein Vater, der in das Verbor-cret: and thy Father which seeth gene sieht, wird dirs vergelten öffent-in secret, himself shall reward lich. thee openly.

5 Und wann du betest, sollst du nicht schn wie die Heuchter, die da gerne ftchen und beten in den Schulen, und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin.

5 ¶ And when thou prayest, thou shalt not be as the hypocrites are: for they love to pray standing in the synagogues, and in the corners of the streets, that they may be seen of men. Verily I say unto you, They have their reward. 6 But thou, when thou prayest, enter into thy closet, and when thou hast shut thy door, pray to thy Father which is in secret; and thy Father, which seeth in secret, shall reward thee openly.

|

6 Wann aber du beteft, so gehe in dein, Kämmerlein, und schließ die Thüre zu, und bete zu deinem Vater, im Verborgenen und dein Vater, der in das Verborgene siehet, wird dirs vergelten öffentlich.

7 Und wann ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern, wie die Heiden; denn ste meinen, sie werden erhöret, wenn sie viele Worte machen.

8 Darum sollt ihr euch ihnen nicht gleichen. Euer Vater weiß, was ihr bedürfet, ehe denn ihr ihn bittet.

9 Darum sollt ihr also beten: Unser Vater in dem Himmel. Dein Nahme werde geheiliget.

10 Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden, wie im Himmel.

11 Unser täglich Brod gib_uns_heu

te.

12 Und vergib uns unsere Schulden, wie wir unsern Schuldigern vergeben.

13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Nebel. Denn dein ist das Reich, und die Kraft, und die Herrlichkeit in Ewigfeit. Amen.

14 Denn so ihr den Menschen ihre Fehler vergebet, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben.

7 But when ye pray, use not vain repetitions, as the heathen do: for they think that they shall be heard for their much speaking.

8 Be not ye therefore like unto them: for your Father knoweth what things ye have need of before ye ask him.

9 After this manner therefore pray ye: Our Father which art in heaven, Hallowed be thy name.

10 Thy kingdom come. Thy will be done in earth as it is in heaven.

15 Wo ihr aber den Menschen ihre Fehler nicht vergebet, so wird cuch) euer Vater eure Fehler auch nicht vergeben. 16 Wann ihr fastet, sollt ihr nicht faner sehen, wie die Heuchler; denn sie verstellen ihre Angesichter, auf daß sie vor den Leuten scheinen mit ihrem Fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin.

11 Give us this day our daily bread.

14 For if ye forgive men their trespasses, your heavenly Father will also forgive you :

15 But if ye forgive not men their trespasses, neither will your Father forgive your trespasses.

16 Moreover, when ye fast, be not as the hypocrites, of a sad countenance: for they disfigure their faces, that they may appear unto men to fast. Verily I say unto you, They have their reward. 17 But thou, when thou fastest, an

17 Wann du aber fastest, so falbe

dein Haupt, und wasche dein Angesicht ; | oint thine head, and wash thy face;

12 And forgive us our debts, as we forgive our debtors.

13 And lead us not into temptation, but deliver us from evil. For thine is the kingdom, and the power, and the glory, for ever. Amen.

[blocks in formation]

in aller seiner Herrlichkeit nicht beklei- | even Solomon in all his glory was not arrayed like one of these.

det gewesen ist, als derselben eine.
30 So denn Gott das Gras auf dem
Felde also kleidet, das doch heute stehet,
und morgen in den Ofen geworfen
wird: sollte er das nicht vielmehr euch
thun? O ihr Kleingläubigen !

31 Darum sollt ihr nicht sorgen und fagen: Was werden wir essen? Was werden wir trinfen? Womit werden wir uns kleiden?

32 Nach solchem allen trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr deß alles bedürfet.

33 Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes, und nach seiner Gerechtigkeit; so wird euch solches alles zufällen.

34 Darum forget nicht für den andern Morgen, denn der morgende Tag wird für das Seine sorgen Es ist genug, daß ein jeglicher Tag seine ei= gene Plage habe.

2 Denn mit welcherleh Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherley Maase ihr messet, wird euch gemessen werden.

3 Was siehst du aber den Splitter in. deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balken in deinem Auge?

4 Oder wie darfst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge zichen? Und slehe, ein Balke ist in deinem Auge.

5 Du Heuchler, ziche am ersten den Balken aus deinem Auge; darnach be fiehe, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehest.

Das 7 Capitel.

CHAPTER VII.

Richtet nicht, auf daß ihr nicht ge- JUDGE not, that ye be not judg

werdet.

ed.

6 Ihr sollt das Heiligthum nicht den Hunden geben, und eure Perlen follt ihr nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselbigen nicht zertreten mit ihren Füssen, und sich wenden und euch zerreissen.

Bittet, so wird euch gegeben;

30 Wherefore, if God so clothe the grass of the field, which to-day is, and to-morrow is cast into the oven, shall he not much more clothe you, O ye of little faith?

31 Therefore take no thought, saying, What shall we eat? or, What shall we drink? or, Wherewithal shall we be clothed?

32 (For after all these things do the Gentiles seek :) for your heavenly Father knoweth that ye have need of all these things.

33 But seek ye first the kingdom of God, and his righteousness, and all these things shall be added unto you.

|

34 Take therefore no thought for the morrow: for the morrow shall take thought for the things of itself. Sufficient unto the day is the evil thereof.

2 For with what judgment ye judge, ye shall be judged: and with what measure ye mete, it shall be measured to you again.

3 And why beholdest thou the mote that is in thy brother's eye, but considerest not the beam that is in thine own eye?

4 Or how wilt thou say to thy brother, Let me pull out the mote out of thine eye; and behold, a beam is in thine own eye?

5 Thou hypocrite, first cast out the beam out of thine own eye; and then shalt thou see clearly to cast out the mote out of thy brother's eye.

6 ¶ Give not that which is holy unto the dogs, neither cast ye your pearls before swine, lest they trample them under their feet, and turn again and rend you.

|

7 ¶ Ask, and it shall be given

suchet, so werdet ihr finden; you; seek, and ye shall find; flop fet an, so wird euch aufge- knock, and it shall be opened unto than.

8 Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da fuchet, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgethan.

[blocks in formation]

you:

8 For every one that asketh, receiveth; and he that seeketh, findeth; and to him that knocketh, it shall be opened.

21 Es werden nicht Alle, die zu mir fagen: Herr, Herr! in das Himmel

9 Or what man is there of you, whom if his son ask bread, will he give him a stone?

10 Or if he ask a fish, will he give him a serpent?

11 If ye then being evil know how to give good gifts unto your children, how much more shall your Father which is in heaven give good things to them that ask him?

[blocks in formation]

17 Also ein jeglicher guter Baum bringet gute Früchte; aber ein fauler Baum bringet arge Früchte.

18 Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19 Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringet, wird abgehauen, und ins Feuer geworfen.

18 A good tree cannot bring forth evil fruit, neither can a corrupt tree bring forth good fruit.

|

19 Every tree that bringeth not forth good fruit is hewn down, and

cast into the fire.

20 Darum aŭ ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

17 Even so every good tree bringeth forth good fruit; but a corrupt tree bringeth forth evil fruit.

20 Wherefore, by their fruits ye shall know them.

21 Not every one that saith unto me, Lord, Lord, shall enter

« PreviousContinue »